AKTUELLES

AKTUELLES

Hessisches Literaturstipendium

Das Bundesland Hessen pflegt seit vielen Jahren mit seinen europäischen Partnerregionen sowohl wirtschaftliche als auch kulturelle Kontakte. Dazu gehören die Regionen Emilia Romagna (Bologna) in Italien, Aquitaine (Bordeaux) in Frankreich und Wielkopolska (Poznań) in Polen. Darüber hinaus besteht eine lebendige Partnerschaft zum Bundesstaat Wisconsin in den USA und ein Kulturabkommen mit der Republik Litauen.

Des Weiteren wurde in den Jahren 2006 und 2007 eine Zusammenarbeit mit Rumänien und Tschechien begonnen. Rumänischer Partner ist die Stiftung für Poesie von Mircea Dinescu und in Prag das Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren.

Zur Vertiefung der interkulturellen Kontakte wurde im Sommer 2005 das „Hessische Literaturstipendium“ ins Leben gerufen. Es wird von drei Partnern getragen: dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Hessischen Literaturrat.

September 2017: Litauen

Das Hessische Literaturstipendium für einen Aufenthalt in Vilnius/Litauen wird nun zum zwölften Mal ausgeschrieben. Im September soll wieder für vier Wochen ein Autor oder Übersetzer aus Hessen nach Litauen gehen. Die Republik Litauen gewährt für die Dauer des vierwöchigen Aufenthalts ein Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, die vor Ort ausgezahlt werden. Die Republik Litauen stellt in Vilnius eine Wohnung zur Verfügung; eine Woche kann der Stipendiat auch in Palanga an der Ostseeküste im dortigen Schriftstellerhotel verbringen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an einem zweisprachigen Symposium anlässlich des 100. Geburtstages von Johannes Bobrowski an der Universität in Kaunas teilzunehmen. Organisatorische Aufgaben sowie die Betreuung des Stipendiaten vor Ort übernimmt „Books from Lithuania“.

Nähere Informationen finde Sie auf der Seite des Hessischen Literaturrats.