Juan Gabriel Vásquez

Juan Gabriel Vásquez

Die Gestalt der Ruinen

22.11.2018, 20:00 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.


Juan Roa Sierra wurde totgeprügelt, sein Leichnam durch Bogotá geschleift. Er hatte Jorge Eliécer Gaitán, den Hoffnungsträger der Liberalen, auf offener Straße niedergeschossen. Ein Mob, aufgehetzt von einem distinguierten Herrn, übte Lynchjustiz. Wer war dieser Herr? Musste Sierra sterben, damit er nicht über Hintermänner sprechen konnte? Gab es einen zweiten Schützen? Was Kolumbien am 9. April 1948 in einen Bürgerkrieg stürzte, stellt Juan Gabriel Vásquez vor immer neue Fragen. Parallelen zu einem anderen Mord tun sich auf. Dreißig Jahre zuvor wurde General Uribe Uribe, ebenfalls ein Mann der liberalen Partei, mutmaßlich von zwei Schreinern mit Äxten getötet. Zeugen verschwanden, die Polizei verschleppte die Ermittlungen. Je tiefer man in die Geschichte dieser Attentate hineingezogen wird, desto schwerer fällt es, zwischen kriminalistischen Scharfsinn und Verschwörungsdenken zu unterscheiden.

Die Gestalt der Ruinen vereint die Spannung eines Thrillers mit analytischer Schärfe. Indem Juan Gabriel Vásquez die Verwerfungen der kolumbianischen Gesellschaft erkundet, macht er das Verführerische von Verschwörungstheorien spürbar, ohne ihnen auf den Leim zu gehen. Dazu wirft er nicht nur historische Dokumente und Fotos in die Waagschale, sondern auch seine eigene Biographie.

Moderation (span./dt.): Ibon Zubiaur

Dt. Stimme: Stéphane Bittoun

Eintritt: 7,-/4,- (VVK)| 8,-/5,- (AK)

Juan Gabriel Vásquez, von Mario Vargas Llosa als „eine der originellsten neuen Stimmen der lateinamerikanischen Literatur“ gefeiert, wurde 1973 in Bogotá geboren. Er studierte lateinamerikanische Literatur an der Sorbonne und hat sich einen Namen als Übersetzer von Victor Hugo, E. M. Forster und John Dos Passos gemacht. Seine eigenen Werke, u.a. die Romane Die Informanten und Das Geräusch der Dinge beim Fallen, wurden bisher in 16 Sprachen übertragen. 2011 erhielt er mit dem Alfaguara-Literaturpreisdie wichtigste Auszeichnung der spanischsprachigen Welt. Juan Gabriel Vásquez lebt als Schriftsteller mit seiner Frau und zwei Töchtern in Bogotá.

© Nina Subin c/o Schöšffling & Co.jpg