Lizzie Doron

Lizzie Doron

Sweet Occupation

27.09.2017, 20:00 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.


Wie begegnet man jemandem, der schon mehrere Menschen verletzt, wenn nicht sogar getötet hat? Jemandem, der seit Kindheitstagen als Feind gilt, dem man sich gewaltsam entgegenstellen muss? Lizzie Doron fällt dies in ihrem zwischen Reportage und Roman schillernden Buch Sweet Occupation zunächst nicht leicht. Nahezu unüberwindbar scheint die Distanz, die in all den Jahren die verschiedenen, um den Konflikt in Israel gesponnenen Narrative aufgebaut haben. Und doch ist eine Annäherung nicht unmöglich.

Davon zeugt sowohl Dorons eigene Biographie als auch die der Männer, denen sie in Sweet Occupation zuhört, fünf Männer, die in Israel als Mörder verurteilt wurden oder als Verräter gelten. Es sind Geschichten von ehemaligen Terroristen und Kriegsdienstverweigerern, die sich dazu entschlossen haben, ihrem Leben eine andere Richtung zu geben. Gemeinsam sind sie Teil der „Combatants for Peace“-Bewegung, die sich für eine gewaltfreie, friedvolle Verständigung innerhalb dieses tiefgespaltenen Landes einsetzt.

Moderation: Anna Engel (hr)

Lesung der dt. Texte: Anna Böger

Eintritt: 7,-/4,- (VVK), 8,-/5,- (AK)

In Kooperation mit Kultur & Bahn e.V.

©Heike Bogenberger

Lizzie Doron wurde 1953 in Tel Aviv als Tochter einer Shoa-Überlenden geboren und ist eine der wichtigsten und bekanntesten Autorinnen Israels. 2007 erhielt sie für ihr Werk den renommierten Jeanette Schocken Preis.