Lucy Fricke stellt vor: Isabelle Lehn

Lucy Fricke stellt vor: Isabelle Lehn

Frühlingserwachen

07.05.2019, 20:00 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.


Zumindest einmal in der Woche steht Isabelle Lehn außerhalb der „Scheißereichweite“. Die mit Kot werfenden Affen im Zoo, die sie für eine Studie von einem Turm aus zu filmen hat, sind allerdings auch das geringste Problem. Was im Alltag auf sie einprasselt, erträgt sie nur dank eines Antidepressivums und Super-plus-Tampons. Vor allem aber, weil ihr Freund Vadim – über den einen oder anderen Seitensprung hinwegsehend – zu ihr hält. Zusammen versuchen sie, zusehends verzweifelt, ein Kind zu bekommen. Wenn sich wenigstens ein Verlag für ihren „Lebensroman“ fände, in dem Isabelle Lehn von Isabelle Lehn erzählt, wie sie ein Buch über sich selbst verfasst.

Frühlingserwachen kennt keine falsche Scham. Es legt die Sehnsüchte und Nöte einer Frau Mitte Dreißig offen. Dazu gehören die Untiefen der Reproduktionsmedizin, wo man mit Körperflüssigkeiten aller Couleur rechnen muss. Bitterem Ernst setzt Isabelle Lehn dabei Selbstironie entgegen. Ins Exposé dieser autobiographischen Scharade würde sie am liebsten schreiben: „Es geht hauptsächlich um Sex, ein bisschen aber auch um Gewalt.“

Eintritt: 7,-/4,- (VVK)| 8,-/5,- (AK)

Isabelle Lehn, geboren 1979 in Bonn, ist promovierte Rhetorikerin, mehrfach ausgezeichnete Autorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Ihr Debütroman Binde zwei Vögel zusammen‘ erschien 2016. Sie lebt in Leipzig.

© A. Sophron