Slata Roschal und Saskia Warzecha

Fulminante Verse – Die besten Lyrikdebüts

Fulminante Verse – Die besten Lyrikdebüts

Vorgestellt von Beate Tröger und Tristan Marquardt. Mit Slata Roschal und Saskia Warzecha.

13.08.2020, 21:00 Uhr

Haus am Dom


Debüts haben es nicht leicht auf dem Literaturmarkt. Mitreißend müssen sie sein, radikal sowieso, am besten schonungslos, in jedem Fall fulminant, wenn nicht gar furios. Und wenn es dann auch noch um Lyrikdebüts geht, oje, da helfen selbst diese werbewirksamen Worthülsen wenig bei der Suche nach Aufmerksamkeit, die sich meist um Prosa statt um Poesie, um Altbekanntes statt um Neuzuentdeckendes dreht.

Bei uns bekommen Lyrikdebüts nun aber Raum, ganz ohne marktschreierische Plattitüden: Die Literaturkritikerin Beate Tröger und der Lyriker und Literaturvermittler Tristan Marquardt wählen aus den Neuerscheinungen des Lyrikmarkts jeweils vier Erstlingswerke aus, die sie im Gespräch miteinander vorstellen. Mit Slata Roschal und Saskia Warzecha sitzen zwei der Debütantinnen als Gäste mit auf dem Podium und lesen aus ihren Gedichten.

 

In Kooperation mit dem Haus am Dom und mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt Frankfurt am Main.

 

Eintritt: 8,–/5,–  Soliticket: 12,–

Zutritt nur mit im Vorverkauf erworbenen Tickets.

Zu Hinweisen bezüglich unseres Hygienekonzepts bitte hier weiterlesen.

 

Saskia Warzecha, 1987 in Peine geboren, studierte Computerlinguistik in Potsdam, anschließend Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie war 2016 Finalistin beim 24. Open mike und gewann 2017 den Münchner Lyrikpreis, 2019 erhielt sie das Berliner Senatsstipendium. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift Transistor, Approximanten ist ihre erste Buchveröffentlichung.

Slata Roschal wurde 1992 in St. Petersburg geboren und lebt seit 1997 in Deutschland. Sie wuchs in Schwerin auf, studierte Germanistik, Slawistik und Vergleichende Literaturwissenschaft in Greifswald und ist seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der LMU München. 2018 wurde sie sowohl mit dem Jury- als auch mit dem Publikumspreis beim Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

Beate Tröger ist Literaturkritikerin, u.a. für den SWR, DLF, FAZ, sowie Redakteurin des Kulturteils der Frankfurter Hefte. Sie lebt und arbeitet in Frankfurt.

Tristan Marquardt ist Lyriker und Literaturvermittler. Zuletzt erschien 2018 scrollen in tiefsee (kookbooks). Er veranstaltet seit vielen Jahren unabhängige Lesereihen und ist Mitinitiator von ULF, dem Festival unabhängiger Lesereihen. 2019 konzipierte er gemeinsam mit Monika Rinck Fokus Lyrik.

 

Bild Slata Roschal: © Mike Lange

Bild Saskia Warzecha: © Ulrich Schäfer-Newiger