Marie-Alice Schultz und Ariane Koch

Störung

Störung

Mit Ariane Koch & Marie-Alice Schultz

12.05.2022, 19:30 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.


Literatur kommt immer dann richtig in Fahrt, wenn eine Figur aus ihrem Alltagstrott gerissen wird, wenn die Fassade des Gewohnten bröckelt und eine Auseinandersetzung mit dem Unbekannten, dem Ungewollten, dem Störenden beginnt. Wer in Ariane Kochs Debüt Die Aufdrängung wen stört, lässt sich allerdings kaum beantworten. Ein Gast taucht auf in der unterdurchschnittlich interessanten Heimatstadt der namenlosen Erzählerin, und da das zehnte Zimmer in ihrem geerbten Haus leer steht, lässt sie den Mann kurzerhand einziehen. Man könnte erwarten, dass der Gast der Störenfried ist, aber in der kafkaesken Anordnung Kochs ist nie etwas eindeutig, und so entspinnt sich ein groteskes, bedeutungsflimmerndes Machtspiel zwischen den beiden Hauptfiguren.

Marie-Alice Schultz schichtet in Der halbe Apfel die Störfaktoren nur so übereinander. Da gibt es zunächst Ben als Eindringling, der nach sieben Jahren Funkstille in Pias Leben platzt. Das wäre nicht weiter kompliziert, würde Pia nicht den gemeinsamen Sohn Janis seit Jahren mit ihrem Partner Vinz großziehen. Schultz setzt aber noch einen drauf: Denn schließlich kommt sie selbst ins Spiel, die Autorin, die mit den anderen Figuren befreundet ist und gleichzeitig schreibend deren Schicksal bestimmt.

Moderation: Björn Jager

Eintritt: 8,-/5,- Soliticket: 12,-

Bitte beachten Sie: Während der Veranstaltung besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Schweizer Bundesamt für Kultur.

Ariane Koch, geboren 1988 in Basel, studierte u. a. Bildende Kunst und Interdisziplinarität. Sie schreibt – auch in Kollaboration – Theater- und Performancetexte, Hörspiele und Prosa. Die entstandenen Texte wurden vielfach aufgeführt und ausgezeichnet. Die Aufdrängung ist ihr Debütroman.

Marie-Alice Schultz, geboren 1980 in Hamburg, studierte Theaterwissenschaften und Germanistik in Berlin sowie Bildende Kunst in Wien. 2016 war sie Stipendiatin der Schreibwerkstatt der Jürgen-Ponto-Stiftung und Teilnehmerin des 20. Klagenfurter Literaturkurses. Für ihren Debütroman Mikadowälder (2019) wurde sie mit dem Hamburger Förderpreis für Literatur ausgezeichnet.

Foto Marie-Alice Schultz: © Henning Christiansen

Foto Ariane Koch: © Heike Steinweg/Suhrkamp Verlag