Frankfurt liest ein Buch: Anna Seghers und die deutsche Exilliteratur

Frankfurt liest ein Buch: Anna Seghers und die deutsche Exilliteratur

Prof. Dr. Bettina Bannasch und Volker Weidermann im Gespräch

25.04.2018, 20:00 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.

Keine Kategorien


Begonnen in Südfrankreich, erschienen in Mexiko und den USA: Das siebte Kreuz ist ein Produkt des Exils, in das Anna Seghers gezwungen wurde. Während sich die ganze Stadt auf den Roman konzentriert, wollen wir den Blick ein wenig weiten und Exilliteratur als Genre in den Fokus nehmen: Was bedeutet Schreiben im Exil? Und inwiefern unterscheidet sich Seghers von ihren Schicksalsgenossen? Bettina Bannasch untersucht seit Jahren das Phänomen wissenschaftlich. Volker Weidermann hat in Texten wie Das Buch der verbrannten Bücher und Träumer – Als die Dichter die Macht übernahmen nicht nur politische Entwicklungen und die Stimmung unter Intellektuellen zwischen den beiden Kriegen beleuchtet, sondern im Roman Ostende auch literarisch die Lebensbedingungen von Exilschriftsteller*innen geschildert.

Moderation: Ruth Fühner (hr2)

Eintritt: 7,-/4,- (VVK)| 8,-/5,- (AK)

Im Rahmen von Frankfurt liest ein Buch.

Bettina Bannasch studierte Germanistik, Erziehungswissenschaft, Soziologie und Kunst-geschichte in Heidelberg und Berlin.Seit 2010 ist sie Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Augsburg. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen u.a. deutsch-jüdische Literatur seit der Haskala sowie Exil- und Migrationsliteratur. Zuletzt hat sie den Band Rückkehr-Erzählungen. Von der (Un)Möglichkeit jüdischen Lebens in Deutschland nach 1945 mitherausgegeben.

Volker Weidermann studierte Politikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg und Berlin. Er schreibt für den Spiegel und ist Leiter des Literarischen Quartetts im ZDF. In seinem 2014 erschienenen biografischen Roman Ostende. 1936, Sommer der Freundschaft hat er sich intensiv mit Exilliteratur auseinandergesetzt. 2017 veröffentlichte er sein jüngstes Buch:Träumer – Als die Dichter die Macht übernahmen.

Foto: © Stadtgören Photodesign / Elke Dörfel