Maike Wetzel

Maike Wetzel

Elly

29.11.2018, 20:00 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.


Ein achtlos an der Bordsteinkante abgelegtes Fahrrad, ein Stück entfernt ein Mädchen mit schwarzen, zerzausten Haaren, das zu einer Sporttasche mitten auf der Straße stürzt – das sind die letzten Eindrücke, die ein Zeuge von Elly geben kann, bevor sie sich förmlich in Nichts aufgelöst hat. Die Polizei tappt im Dunklen. Der ohnehin schon fragile Zusammenhalt von Ellys Familie droht an der Sorge um sie vollends zu zerbrechen. Ines, der großen Schwester, ist jedes Mittel recht, um die Wirklichkeit zu manipulieren: Während eines Krankenhausaufenthalts richtet sie ihre Zimmergenossin förmlich dazu ab, den Platz ihrer kleinen Schwester einzunehmen. Der Vater flüchtet sich in Aktionismus, die Mutter hält nur dank Tabletten durch. Da taucht plötzlich Jahre später ein verwahrlostes Mädchen in Dänemark auf, das kaum spricht. Ist die wie vom Erdboden Verschluckte zurückgekehrt?

„Spannend aufgebaut und brillant geschrieben“ (hr2 Kultur), entwirft Elly ein Szenario, das zum Schrecklichsten gehört, was einer Familie widerfahren kann. Aus wechselnden Perspektiven beleuchtet Maike Wetzel in ihrem Romandebüt, welche Auswirkungen quälende Ungewissheit und immer wieder enttäuschte Hoffnungen auf Menschen haben.

Moderation Björn Jager

Eintritt: 7,-/4,- (VVK)| 8,-/5,- (AK)

Maike Wetzel, 1974 geboren, studierte Film in München und Großbritannien. Sie arbeitet als Regisseurin, Drehbuchschreiberin und Schriftstellerin. Ihre Erzählungsbände Hochzeiten und Lange Tage wurden vielfach prämiert, ausgewählte Geschichten in mehrere Sprachen übersetzt. Für Ellybekam sie den Robert Gernhardt Preis und den Martha Saalfeld-Preis. Maike Wetzel lebt mit ihrer Familie in Berlin.

©Andreas Potthoff c/o Schšöffling & Co