Mareike Schneider

Mareike Schneider

Alte Engel

11.04.2018, 20:00 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.


„Wos iech dee su steehne dät?“ – Bitte was? Das war Vogtländisch. Zum Hochdeutschen greift Franka Rabens Oma nur ausnahmsweise, und wenn, dann „wie zu einer Waffe“. Die Enkelin, vom Kunststudium desillusioniert, ist zu Besuch. Der Schauplatz: eine ostdeutsche Kleinstadt. Das Empfangskomitee: „ein delliger Hintern, umspannt von einer Kittelschürze, auf krampfaderigen Beinen“ im Nachbargarten. Bei der knorrigen Alten wurde Darmkrebs diagnostiziert. Ihr Schwiegersohn, Frankas Vater, kümmert sich um sie. Ein Leben zwischen Dialysegerät, Spritzen und Schonkost. Der Sommer geht ins Land – und Franka bleibt. Zeit genug, um der Geschichte ihrer Familie nachzuspüren. BDM, Reichsarbeitsdienst und Thälmann-Pioniere sind die Stationen. Währenddessen pflegt die Oma nicht nur ihre Marotten, sondern auch das Image der Kratzbürste. Ganz anders dagegen Käthe, die Katze. Auf die kann Franka sich verlassen.

Deutsche Geschichte, garniert mit Altern und Krebs? Dann vielleicht doch lieber Schonkost? Im Gegenteil: Die üblichen Verdächtigen namens Betroffenheit und Kitsch haben in Mareike Schneiders Debütroman Alte Engel nicht den Hauch einer Chance, dafür sind Empathie und Witz die Garanten.

Moderation: Björn Jager

Eintritt: 7,-/4,- (VVK)| 8,-/5,- (AK)

Mareike Schneider, geboren 1981, lebt in Leipzig. Sie studierte Kreatives Schreiben und Kulturwissenschaften in Hildesheim. Sie veröffentlichte in Zeitschriften und Anthologien und arbeitete als Lektorin. 2014 wurde sie beim Open Mike mit einem Preis ausgezeichnet.

© Gene Glover / Agentur Focus