L. DER LITERATURBOTE

L. Der Literaturbote

„L. Der Literaturbote“ ist eine im Jahr 1985 gegründete Literaturzeitschrift, die vom Hessischen Literaturforum im Mousonturm e.V. herausgegeben wird. Sie ist ein Podium für zeitgenössische deutschsprachige Literatur. Ein Schwerpunkt ist die Förderung junger Autorinnen und Autoren, vor allem aus dem „Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen“. Die Redaktion besteht z.Z. aus Björn Jager, Malte Kleinjung und Werner Söllner (V.i.S.d.P.).

Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr, gelegentlich erscheinen Doppelhefte, die zwei Einzelausgaben ersetzen.

Interessenten können die Zeitschrift in jeder Buchhandlung oder beim Hessischen Literaturforum (auch per E-Mail unter info@hlfm.de) bestellen. Eine Einzelausgabe kostet 5 Euro, Doppelhefte kosten 10 Euro. Im Abonnement (ebenfalls beim Hessischen Literaturforum zu bestellen) kostet „L. Der Literaturbote“ 22 Euro pro Jahr (inklusive Versand), für Buchhandlungen 19 Euro pro Jahr.


Heft 122 – Juni 2016: Nordlichter

Mit einem Prosa-Text von Lisa Bjärbo, Kristina Malmio porträtiert den finnlandschwedischen Autor Kjell Westö, Susanne Dahmann schildert Tücken des Übersetzens, Frederike Felcht überträgt Elmer Diktonius ins Deutsche, Christophe Fricker schreibt über Tomas Tranströme und übersetzt ein Gedicht Joshua Mehigans.


Heft 121 – April 2016: Poetische Positionen

Mit Beiträgen von Harry Oberländer, Ulf Stolterfoht, Martina Hefter, Ulrike Almut Sandig, Daniela Seel, Alexandru Bulucz, Max Czollek, Moritz Gause, Björn Kuhligk und Tom Schulz.