Poetische Positionen

Poetische Positionen

Mit Maren Kames und Eva Leuenberger

06.11.2019, 20:00 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.


Allein die Titel sprechen bereits Bände: Macht die Verdopplung von luna, luna die Emphase spürbar, mit der in Maren Kames’ zweitem Wurf Pop und Poesie zusammenrauschen, nimmt Dekarnation vorweg, was die Debütantin Eva Maria Leuenberger Sprache angedeihen lässt – sie entfleischt sie, befreit sie von Ballast. Das klingt etwa so: „hier ist ein tal/ in vorhergesehener form/ mit berg und bach und grüner wiese/ am rande des baches/ am ende der ersten äderung/ wächst moos über die steine“. Kames’ Markenzeichen dagegen ist die Vielstimmigkeit, der rasante Wechsel der Register. Helene-Fischer-Songs als Sprechgesang vermischen sich mit synthetischen Trompetentönen, die wie Diamanten fliegen. Und dann begegnen einem wunderbare Verse wie diese: „hoch über der mole hängt eine schnuppe/, früher mit stern, jetzt ohne, stummelig, bisschen pummelig,/ mondfarben aber,  und sanft federnd wie eine federboa“. Ein Abend mit zwei noch jungen und schon einzigartigen Stimmen der deutschen Gegenwartslyrik.

Moderation: Malte Kleinjung

Eintritt: 7,-/4,- (VVK)| 8,-/5,- (AK)

Maren Kames, geboren 1984, studierte Kulturwissenschaften, Philosophie und Theaterwissenschaft, danach am Institut für Literarisches Schreiben in Hildesheim. Für ihr vielbeachtetes Debüt ‚Halb Taube halb Pfau‘ wurde sie mit dem Düsseldorfer PoesieDebütPreis und dem Anna Seghers Preis ausgezeichnet. 2017 erhielt die den Kranichsteiner Literaturförderpreis, 2019 war sie Stipendiatin der Villa Aurora in Los Angeles. Sie übersetzt Theaterstücke und Essays von Sivan Ben Yishai und lebt in Berlin.

Eva Maria Leuenberger wurde 1991 in Bern geboren und lebt in Biel. Sie studierte an der Universität Bern sowie an der Hochschule der Künste Bern. Veröffentlichungen u.a. in manuskripte und in Literarischer Monat. Sie ist zweifache Finalistin des open mike in Berlin (2014 und 2017) und erhielt 2016 das »Weiterschreiben«-Stipendium der Stadt Bern.