Elsa Koester und Katharina Köller

Debütantinnenball

Debütantinnenball

Mit Elsa Koester und Katharina Köller

27.10.2020, 19:30 Uhr

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.


Seit 25 Jahren beweist die Frankfurter Verlagsanstalt ein sicheres Gespür beim Entdecken und Fördern neuer literarischer Stimmen. Grund genug, im Jubiläumsjahr gleich zwei aktuelle Debütantinnen des Hauses zu unserem Ball einzuladen.

In den Romanen von Elsa Koester und Katharina Köller melden sich starke weibliche Erzählerinnen zu Wort, die auf ihre je eigene Weise Fragen von (familiärer) Herkunft und weiblicher Selbstbestimmung verhandeln. In Couscous mit Zimt zeichnet Elsa Koester das Portrait dreier Frauen, deren Schicksale von gesellschaftlichen Umbrüchen und Krisen geprägt sind. Die stolze, eigensinnige Lucile muss nach der Unabhängigkeit Tunesiens nach Frankreich fliehen, wo ihre Tochter Marie die Studentenbewegung der 1968er miterlebt. Maries Tochter Lisa wiederum gerät 2016 mitten in die Proteste der Nuit-Debout-Bewegung.

Katharina Köller entwirft in Was ich im Wasser sah eine magisch-realistische Inselwelt, die als Brennglas auf gesellschaftliche und ökologische Probleme der Gegenwart funktioniert. Ihre Protagonistin Klarissa ist in dieser Parallelwelt aufgewachsen. Nach Jahren der Abwesenheit kehrt sie zurück – doch die Insel hat sich verändert: Fischerboote und Fischmarkt liegen brach, hoch in der Luft rotieren gläserne Windräder, und am Boden tummeln sich zeckenartige, metallene Gebilde, deren Funktion strengster Geheimhaltung unterliegt.

Moderation: Christian Dinger

Veranstaltungsort: Hessisches Literaturforum im Mousonturm

Eintritt: 8,- / 5,- / Soliticket: 12,-

Zutritt nur mit im Vorverkauf erworbenen Tickets.

Foto Elsa Koester: © Susanne Schleyer / autorenarchiv.de

Foto Katharina Köller: © Izaquiel Tomé Photography

Elsa Koester wurde 1984 als Tochter einer französischen Pied-noir mit tunesischer Kolonialgeschichte und eines norddeutschen Friesen mit US-amerikanischer Auswanderungsgeschichte in Berlin geboren, wo sie heute lebt. Sie studierte Literatur- und Politikwissenschaft sowie Soziologie und engagierte sich über 15 Jahre in sozialen Bewegungen. Heute arbeitet sie als politische Redakteurin bei der Wochenzeitung Der Freitag. Die neu entflammte Debatte über Identität und Heimat inspirierte sie zu ihrem Romandebüt Couscous mit Zimt, in das ihre Erfahrungen aus einer diversen kulturellen Identität, als Journalistin und Aktivistin mit einfließen.

Katharina Köller wurde 1984 in Eisenstadt/Österreich geboren. Sie studierte Philosophie und Schauspiel in Wien und arbeitet seit 2011 als Autorin und als Theatermacherin. 2016 gab sie ihr Debüt als Regisseurin und war u. a. Artist in Residence in Portugal und Litauen. Ihre Theatertexte wurden mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem DramatikerInnen-Stipendium des BMUKK. Was ich im Wasser sah ist ihr erster Roman.